erfolgsfaktor-familie-logo.jpg
pflege-charta-logo.jpg
verband-pflege-betreuung-logo.jpg
pflege-box-logo.jpg
aktiv-fuer-senioren-logo.jpg
vfhi-logo.jpg

Polnische Pflegekräfte - Für eine privilegierte Betreuung zu Hause

Individuelle Betreuung durch eine Pflegekraft aus Polen

Mit zunehmendem Alter benötigen viele Seniorinnen und Senioren eine intensive Betreuung, polnische Pflegekräfte ermöglichen den Verbleib zu Hause - in der gewohnten Umgebung. Die kräftezehrende Aufgabe können die meisten Angehörigen nicht stemmen – neben der Berufstätigkeit und der Versorgung der eigenen Familie ist die Belastung einfach zu groß. Aber wie kann eine kompetente, zuverlässige Pflegekraft aus Polen organisiert werden? Pflegebedürftige Menschen haben ein Recht auf hohe Lebensqualität, auch im Alter – und darauf, so lange wie möglich in der gewohnten Umgebung bleiben zu können. Wir von Lebenshilfe24 unterstützen Sie dabei. Bei uns ist die Betreuung und Pflege Ihrer Angehörigen in besten Händen. Sie haben Fragen zur Betreuung durch polnische Pflegekräfte? Maria hat alle Antworten – Auf unserer Seite bleibt keine Frage offen.

Polnische Pflegekräfte Corona

Sicher durch die Pandemie

Alle Betreuungskräfte werden vor der Anreise auf Covid-19 getestet und erfüllen jegliche Auflagen für eine Sichere 24 Stunden Pflege.

Bester Pflegevermittler Polnische Pflegekräfte

Die Nummer 1 laut
„Die Welt“

Exzellenter Kundenservice ist kein Zufall. Lebenshilfe24 ist Servicechampion 2020 in der Rubrik Pflegekräfte-Vermittler.

An vielen Stellen erhalten Sie von mir ganz persönliche Tipps!

Und sollten Sie noch mehr Informationen benötigen, dann stehen Ihnen die freundlichen Mitarbeiter von Lebenshilfe24 sehr gern zur Verfügung.

Polnische Pflegekräfte

Hallo. Mein Name ist Maria, ich bin eine Pflegekraft aus Polen. Ich begrüße Sie auf der Homepage von Lebenshilfe24. Im Namen aller Pflegekräfte aus Polen und Osteuropa, die sich in Deutschland liebevoll um die Betreuung pflegebedürftiger Seniorinnen und Senioren kümmern, gebe ich Ihnen einen Einblick in unsere anspruchsvolle und doch erfüllende Arbeit. Ich möchte Ihnen erzählen, was unsere täglichen Aufgaben sind und wie wir die Trennung von unseren Familien in Polen empfinden. Außerdem erfahren Sie von mir, an wen Sie sich wenden können, wenn auch Sie eine Betreuung durch eine Pflegerin aus Polen organisieren möchten, welche Kosten zu erwarten sind und welche rechtlichen Gegebenheiten zu beachten sind.

Auf dieser Seite haben wir sehr umfangreiche Informationen zum Thema polnische Pflegekräfte für Sie zusammengestellt. Die unterschiedlichen Schwerpunkte erreichen Sie auch über einen direkten Klick.

24 Stunden Pflege Kurzinfos

Welche Aufgaben haben polnische Pflegekräfte?

Polnische Pflegekräfte sind vor allem im Bereich der Seniorenbetreuung tätig. Sie sind eine wichtige Unterstützung im Alltag und übernehmen eine Vielzahl von Aufgaben, die sich ganz nach dem individuellen Pflegebedarf richten. Im Wesentlichen gliedern sich die Aufgaben in die Bereiche hauswirtschaftliche Versorgung, Alltagsbetreuung und Grundpflege.

individuelle Pflegeleistungen

  • Hilfestellung beim Ankleiden, Aus- und Umziehen
  • Inkontinenzversorgung
  • Transfers
  • Unterstützung bei Toilettengängen sowie der täglichen Hygiene und Körperpflege
Betreuung im Alltag
  • alltägliche Betreuung
  • Erhalt sozialer Kontakte
  • Gesellschaft leisten
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • gemeinsame Unternehmungen, z.B. Fernseh- und Spieleabende, Spaziergänge etc.
hauswirtschaftliche Versorgung
  • Bewältigung des Haushalts
  • Erledigen der Einkäufe
  • Essen kochen; Hilfestellung bei der Nahrungsaufnahme
  • Hygiene in Wohn- und Schlafräumen
  • Putzen, Wäschewaschen
  • Versorgen von Pflanzen und Haustieren

Können polnische Pflegekräfte auch bei Demenz helfen?

Deutschlandweit leiden etwa 1,2 Millionen Menschen an Demenz. Bis 2050 rechnet man mit einem Anstieg auf ca. 2,6 Millionen Betroffene. Personen, die an Demenz erkrankt sind, sind oft hilflos und in allen Bereichen des täglichen Lebens auf Unterstützung angewiesen. Demzufolge macht das Krankheitsbild eine intensive Betreuung notwendig, die weit über die Möglichkeiten der ambulanten Versorgung hinausgeht. Hier hat sich der Einsatz von polnischen Pflegerinnen bewährt: Durch das Bilden einer häuslichen Gemeinschaft steht der pflegebedürftigen Person stets eine verständnisvolle Betreuungskraft zur Seite. Das entlastet die Angehörigen und verschafft ihnen die Gewissheit, dass eine rundum professionelle Fürsorge gegeben ist. Welche Leistungen im Einzelnen erforderlich sind, hängt von der individuellen Betreuungssituation ab und muss an den Bedarf der pflegebedürftigen Person angepasst werden.

Da demenzielle Erkrankungen recht häufig vorliegen, sind unsere polnischen Pflegerinnen sehr erfahren im Umgang mit betroffenen Patienten. Bei der Vermittlung achten wir selbstverständlich darauf, dass alle erforderlichen Qualifikationen vorhanden sind, um eine gute Demenzbetreuung zu gewährleisten. Weitere Informationen zum Thema Demenz finden Sie auf unserer Unterseite Demenz-Pflege.

Helfen polnische Pflegekräfte auch nachts?

Eine polnische Pflegekraft kann Ihre Unterstützung auch nachts anbieten. Es ist wichtig, dass die nächtlichen Hilfestellungen in einem verträglichen Rahmen stattfinden, wenn die Betreuung auch am Tag gut durchgeführt werden soll. Gemeinsam mit allen Beteiligten kann im Vorfeld besprochen werden, welche Hilfen benötigt oder zwingend notwendig sind. Eine Anspruchsvolle Betreuung während der Nacht führt zwangsläufig zu wenig Nachtruhe und der notwendigen Erholung für den Tag. Diese benötigt Ihre polnische Pflegekraft jedoch, wenn die Betreuung über Tag gewährleistet werden soll. Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie eine anspruchsvolle Betreuung mit umfangreicher nächtlicher Unterstützung organisiert werden kann. Anbei einige Beispiele:

  • Prüfen Sie, ob jede Unterstützung zwingend notwendig ist. Möglicher Weise können häufige Toilettengänge durch Umstellung von Gewohnheiten reduziert werden.
  • Ein Toilettenstuhl erspart lange Wege während der Nacht.
  • Häufige Toilettengänge können auch durch Verwendung von Inkontinenzmaterial reduziert werden. Bedenken Sie, dass auch die zu betreuende Person hiervon profitieren kann, da ebenfalls weniger nächtliche Unterbrechungen gegeben sind und eine bessere Nachtruhe oft mit einer größeren Ausgeglichenheit während des Tages verbunden ist.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, möglicher Weise hilft eine Umstellung der Medikation.
  • Nächtliche Unruhen können durch wenig Aktivität am Tag entstehen. Ihre polnische Pflegekraft wird hier die nötige Unterstützung anbieten.
  • Sollte dennoch umfangreiche Unterstützung durch die polnische Pflegekraft während der Nacht erforderlich sein, sorgt man für genügend Freizeitausgleich und Erholungszeit am Tag. Z.B. mit Hilfe der Familie, Angehörigen oder mit Hilfe von örtlichen Betreuungsdienstleistern, die stundenweise aushelfen können.
  • Auch die Tagespflege kann eine willkommene Abwechslung sein, die für einen aktiven Tag der zu betreuenden Person und einen erholsamen Tag für die polnische Pflegekraft beiträgt.

Was dürfen polnische Pflegekräfte nicht?

Polnische Pflegekräfte leisten zwar einen unschätzbaren Beitrag zur Betreuung pflegebedürftiger Menschen, dürfen aber keine medizinischen Leistungen oder Leistungen im Rahmen der Behandlungspflege erbringen. Hierunter fallen z.B.:

  • Absaugen
  • Dekubitus Versorgung
  • Einläufe
  • enterale Ernährung über PEG Sonde
  • Injektionen
  • Katheter legen und wechseln
  • Medikamentenkontrollen
  • Parenterale Ernährung über Port
  • Physikalische Maßnahmen, wie z.B. Einreibungen
  • Stoma Versorgung
  • Verbände.
Polnische Pflegekraft

Mein Tipp!

Sollten auch medizinische Leistungen erforderlich sein, empfehle ich die Kooperation mit einem ambulanten Pflegedienst. Durch die Aufteilung von Pflegegeld und Pflegesachleistungen kann eine optimale Versorgung erreicht werden.

Stichwort: Kombileistungen

Was sind die Vor- und Nachteile von polnischen Pflegekräften?

Polnische Pflegekräfte sind erfahren, liebevolle und einfühlsame Betreuerinnen und Betreuer, die es Ihren Angehörigen ermöglichen, den wohlverdienten Lebensabend in gewohnter, vertrauter Umgebung zu verbringen. Für die Patienten und ihre Angehörigen ergeben sich unter anderem folgende Vorteile:

  • Aufrechterhaltung gewohnter Lebensweisen und individueller Selbstbestimmung
  • Betreuung im häuslichen Umfeld
  • Gesellschaft und Erhalt sozialer Kontakte
  • Unterstützung in allen Bereichen, die nicht mehr allein bewältigt werden können
  • sehr faire Kostenkonditionen.

Zwei nicht vermeidbare Nachteile beim Einsatz polnischer Pflegekräfte sind:

  • die große Distanz zwischen der Betreuungsstation und dem Heimatort der polnischen Pflegekraft, aufgrund welcher es zu Betreuungslücken kommen kann
  • längere Reaktionszeiten bei einem Ausfall der Betreuungskraft.
Fällt die polnische Pflegekraft wegen Krankheit oder aus einem anderen triftigen Grund aus, muss mit einer Betreuungspause von etwa 3 Tagen gerechnet werden. Meist ist Lebenshilfe24 jedoch in der Lage, schneller eine geeignete Vertretung zu organisieren.

Arbeiten Pflegekräfte aus Polen rund um die Uhr?

Wer im Internet nach einer Pflegekraft aus Polen sucht, liest oft Begriffe wie 24 Stunden Pflege oder Rund um die Uhr Betreuung. Es ist ganz einfach so, dass diese Bezeichnungen im Laufe der Jahre in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen sind. Mittlerweile werden sie genutzt, um in den Suchmaschinen besser auffindbar zu sein. Es ist nicht möglich, dass eine Person 24 Stunden am Tag arbeitet – auch eine Pflegerin aus Polen nicht. Durch die Bereitschaft, in den Haushalt der oder des zu Betreuenden einzuziehen, verlegen die polnischen Pflegehelfer jedoch ihren Lebensmittelpunkt und können so eine sehr umfangreiche Betreuung anbieten.

Wie ist die Arbeitszeit einer Pflegekraft aus Polen geregelt?

Die Arbeitszeit einer Pflegekraft aus Polen beläuft sich auf etwa 40 Stunden pro Woche.
Im Rahmen der sogenannten 24 Stunden Betreuung beinhaltet dies eine effektive Arbeitszeit von etwa 6-7 Stunden pro Tag. Erfahrungsgemäß reicht dieser Umfang für eine ganzheitliche Betreuung und Pflege gut aus.

Pflegekräfte aus Polen haben doch bestimmt Anspruch auf regulären Urlaub. Wie wird die Betreuung in dieser Zeit gewährleistet?

Natürlich. Regelmäßiger Urlaub ist für uns sehr wichtig, denn die Pflegetätigkeit ist körperlich und geistig sehr anstrengend. Wir brauchen die Auszeit, um zu regenerieren – und natürlich, um unsere Familie und Freunde wiederzusehen. Der Aufenthalt in Deutschland dauert in der Regel 2 Monate am Stück. Das ist eine lange Zeit, vor allem, wenn man einen Partner oder gar Kinder hat. Unsere Patienten müssen sich aber keine Sorgen machen: Während wir Urlaub haben, werden sie natürlich in vollem Umfang weiterbetreut. Lebenshilfe24 vermittelt Ihnen einfach eine weitere Pflegerin als Vertretung. Das heißt: Wenn ich meinen Urlaub beendet habe und nach Deutschland zurückkehre, nimmt die Vertretung ihren Urlaub auf. Wenn alle Beteiligten mit dieser Situation zufrieden sind, spricht nichts dagegen, wenn sich 2 Pflegerinnen aus Polen mit der Betreuung abwechseln.

Betreuung durch Pflegekraft aus Polen

Arbeiten Pflegekräfte aus Polen auch an Weihnachten?

Weihnachten ist in der Tat ein wenig kompliziert. Für uns ist das ein wichtiges Familienfest – genau wie in Deutschland. Natürlich möchte jede Pflegerin aus Polen in dieser Zeit gern bei ihrer Familie und ihren Freunden sein; schon allein deshalb, weil wir das ganze Jahr über von ihnen getrennt sind. Viele Patienten und ihre Angehörige verstehen das und kümmern sich während der Feiertage selbst um die Pflege, sodass wir Weihnachten zu Hause in Polen verbringen können. Dafür bin ich sehr dankbar. Wenn es aber gar nicht anders geht, übernehmen wir natürlich auch die Betreuung an Weihnachten. Eine gute Vermittlungsagentur macht Sie allerdings auch auf die Bedürfnisse der Pflegekräfte aus Polen aufmerksam – denn nur so kann eine Betreuung stattfinden, die auf Dauer funktioniert und mit der alle Beteiligten zufrieden sind.

Welche Qualifikationen haben polnische Pflegekräfte?

Die Qualifikationen von polnischen Pflegekräften sind unterschiedlich und richten sich an dem Betreuungsbedarf und den Wünschen des Kunden. Neben gelernten Kräften gibt es auch eine Vielzahl von Betreuungskräften, die im Laufe Ihrer langjährigen Betreuung in Deutschland über die nötige Erfahrung verfügen. Unterschiede gibt es auch bei den Sprachqualifikationen. Bei unserer Auswahl achten wir genau darauf, dass die Qualifikationen und die Erfahrungen gut zum Bedarf und den Wünschen passen. Mit Ihren Qualifikationen werden alle Kräfte die häusliche Versorgung, Betreuung und Grundpflege gut durchführen. Bitte beachten Sie, dass polnischen Pflegekräfte, unabhängig von Ihren Qualifikationen, keine medizinischen Leistungen erbringen dürfen.

Welche Anforderungen bestehen für eine Pflegekraft aus Polen?

Für eine ganzheitliche Seniorenbetreuung im Rahmen der sogenannten 24 stunden Pflege und Betreuung ist es zwingend notwendig, dass die Pflegekraft aus Polen in den Haushalt Ihres bzw. Ihrer Angehörigen einzieht. Die polnische Pflegekraft benötigt:

  • ausreichend Privatsphäre in Form eines separaten Zimmers
  • eine bequeme Schlafgelegenheit und ausreichend Stauraum
  • Lebensmittel im Haushalt für den gemeinsamen täglichen Bedarf
  • Fernsehgerät oder Internetzugang
  • gemeinschaftlich nutzbare Küchen- und Sanitärbereiche
  • Je nach Betreuungssituation werden Pflegehilfsmittel benötigt: Hierzu gehören z.B. Betteinlagen, Inkontinenzmaterial oder Handschuhe. Auch ein Pflegebett oder ein Lift können erforderlich sein, wenn die Betreuung anspruchsvoll ist.
Pflegekraft aus Polen

Mein Tipp!

Der Kontakt zu unseren Familien und Freunden ist uns sehr wichtig. Während der Langen Aufenthalte möchten wir auf dem Laufenden sein und wissen, wie es den Daheimgebliebenen geht. Auch unsere Familien wollen wissen, wie es uns fern ab der Heimat geht. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung, damit wir diesen Kontakt pflegen können.

Im Idealfall ist der Haushalt mit einer Internetverbindung ausgestattet. So kann die polnische Pflegerin den Kontakt zur eigenen Familie und zu Freunden halten. Da der Umgang mit dem Internet auch in osteuropäischen Ländern zum Standard gehört, entscheiden sich viele polnische Pflegekräfte für Betreuungssituationen, bei denen ein Internetzugang vorliegt.
Pflege zu Hause durch Polnische Pflegekraft

Sind polnische Pflegekräfte legal?

In Deutschland sind viele polnische Pflegekräfte tätig, die nicht ordnungsgemäß angemeldet und somit illegal die Betreuung und Pflege durchführen. Daher raten wir Ihnen ausdrücklich, sich an eine professionelle Vermittlungsagentur zu wenden, wenn Sie eine polnische Pflegerin engagieren möchten. Alle durch Lebenshilfe24 vermittelten Pflegekräfte erfüllen die gesetzlichen Vorgaben für eine legale Beschäftigung. Durch die enge Kooperation mit renommierten Entsendeunternehmen können wir unseren Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit bieten – sowohl in der Betreuung als auch in rechtlichen Aspekten. Nur so ist eine langfristige, vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich. Einen Überblick über die unterschiedlichen Entsendemodelle und die damit verbundenen Versicherungsmodalitäten finden Sie auf unserer Seite unter Rechtliches.

Was kosten polnische Pflegekräfte?

Die Kosten für die Seniorenbetreuung durch polnische Pflegekräfte hängen von der individuellen Pflegesituation sowie den benötigten Qualifikationen der polnischen Pflegekraft ab. Daher werden im Vorfeld einige Informationen benötigt, anhand derer der Pflegebedarf und die benötigten Leistungen ermitteln werden können. Die Kosten für eine Betreuung durch eine polnische Pflegekraft liegen etwa zwischen € 2.300, - € bis € 2.600, - pro Monat. Reisekosten und Vermittlungsgebühren sind bei der Lebnshilfe24 im Gesamtpreis enthalten. Sofern es sich nicht ausschließlich um eine Kurzzeitbetreuung handelt.

Wichtige Kriterien für die Kosten sind:

  • Welcher Pflegegrad liegt vor?
  • Wie mobil ist der Patient bzw. die Patientin?
  • Ist die zu pflegende Person an Demenz erkrankt?
  • Wie anspruchsvoll ist die Versorgung?
  • Sind nächtliche Hilfestellungen notwendig?
  • Welche weiteren Leistungen müssen erbracht werden? (z.B. Inkontinenzversorgung, Lagerung, Transfers)
  • Welche Qualifikationen muss die polnische Pflegekraft mitbringen? (Sprachkenntnisse, Führerschein etc.)

Auf der Basis Ihrer Angaben erstellen wir Ihnen ein individuelles, unverbindliches Betreuungsangebot. Füllen Sie dazu ganz unkompliziert unseren Fragebogen aus.

Ihr persönliches Angebot für eine privilegierte Betreuung.

100% kostenlos und unverbindlich

Kurzfragebogen

Kurzfragebogen

Unser Kurzfragebogen für eine schnelle und unverbindliche Kosteneinschätzung.

Fragebogen

Fragebogen

Unser ausführlicher Fragebogen für ein individuelles Angebot inklusive Betreuungsvorschlag.

Müssen die Reisekosten einer polnischen Pflegekraft separat bezahlt werden?

Die Reisekosten der polnischen Pflegekraft sind bei Lebenshilfe24 in den monatlichen Gesamtkosten enthalten. Ausnahmen gibt es lediglich, wenn nur eine Kurzzeitbetreuung mit einer Gesamtbetreuungsdauer von weniger als 3 Monaten gewünscht wird. In diesem Fall zahlen Sie einmalig Reisekosten i. H. v. € 150,- für die An- und Abreise der polnischen Pflegekraft.

Bekomme ich Pflegegeld für polnische Pflegekräfte?

Die Betreuung durch polnische Pflegekräfte gilt in Deutschland noch immer als Privileg. Dennoch stehen Ihnen Leistungen der Pflegekasse auch bei der Betreuung durch eine polnische Pflegekraft zu. Ab dem Pflegegrad 2 haben Sie Anspruch auf das Pflegegeld. Hierdurch lassen sich die Kosten in Abhängigkeit vom Pflegegrad zwischen 316 Euro und 901 Euro reduzieren. Der übrige Teil der Kosten ist vom Leistungsempfänger selbst zu tragen. Länder wie Österreich sind in dieser Hinsicht schon deutlich weiter; hier wird die Seniorenbetreuung durch polnische Pflegekräfte sogar staatlich bezuschusst. Anspruch auf das Pflegegeld hat übrigens jeder Pflegebedürftige, der in der häuslichen Umgebung durch Angehörige oder durch Dritte versorgt wird. Die aktuellen Pflegegeld-Beiträge in Deutschland belaufen sich auf:

  • Pflegegrad 1    -
  • Pflegegrad 2    316 Euro
  • Pflegegrad 3    545 Euro
  • Pflegegrad 4    728 Euro
  • Pflegegrad 5    901 Euro.

Machen Sie neben Ihrem Anspruch auf Pflegegeld auch von Ihrem Anspruch auf die sogenannten Pflegehilfsmittel Gebrauch! Dieser Anspruch besteht bereits ab Pflegegrad 1 und umfasst Sachmittel sowie technische Geräte, die die häusliche Pflege erleichtern sollen – wie z.B. Pflegebetten, Badewannenlifte oder Hausnotrufsysteme. Auch Verbrauchsartikel wie Betteinlagen oder Einmalhandschuhe fallen unter diese Kategorie. Weitere Informationen zu den möglichen Zuschüssen durch die Pflegekasse finden Sie auf unserer Seite unter Leistung der Pflegekasse.

Gibt es Verhinderungspflegegeld für eine polnische Pflegekraft?

Pflegende Angehörige haben das Recht, sich einmal im Jahr für einen Zeitraum von max. 6 Wochen aus der Pflege zurückzuziehen. Während dieser Zeit werden die benötigten Leistungen von einer Ersatzperson - auch polnische Pflegekraft - oder einem Dienstleister - auch osteuropäisches Entsendeunternehmen - erbracht. Dafür steht ein jährlicher Betrag von 1.612 Euro zur Verfügung. Verzichten Sie auf den Anspruch auf Kurzzeitpflege, können weitere 806 Euro für die Verhinderungspflege verwendet werden – so steht Ihnen im Idealfall ein Gesamtbetrag von 2.418 Euro zur Verfügung.

Die wichtigsten Voraussetzungen für einen Anspruch auf Verhinderungspflegegeld sind:

  • Die pflegebedürftige Person hat einen Pflegegrad zwischen 2 und 5.
  • Die Betreuung im häuslichen Umfeld erfolgt seit mindestens 6 Monaten durch eine Privatperson.
  • Die entsprechende Betreuungskraft möchte sich vorübergehend für maximal 6 Wochen aus der Pflege zurückziehen.
  • Eine Ersatzpflege ist gewährleistet (z.B. durch einen Dienstleister für polnische Pflegekräfte).
Beachten Sie: Wird die Pflege ausschließlich durch einen Pflegedienst sichergestellt, besteht kein Anspruch auf Verhinderungspflegegeld. Während des Bezuges von Verhinderungspflegegeld bei ganztägiger vorübergehender Abwesenheit reduziert sich der Anspruch auf das Pflegegeld um 50%. Gern stehen wir Ihnen auch bei allen Fragen zu diesem Thema zu Verfügung.

Ist eine Pflegekraft aus Polen steuerlich absetzbar?

Die Absetzbarkeit von Betreuungsleistung wird durch §35a Abs. 2 EStG Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen geregelt. Nach § 35a Absatz 2 EStG lassen sich 20 Prozent der Lohnsteuer, jedoch maximal 4.000 Euro im Jahr steuerlich absetzen. In Abhängigkeit, davon ob die zu Betreuenden Personen oder deren Angehörige die Kosten für die Betreuung tragen, kommt auch eine Absetzbarkeit der Pflege- und Betreuungsleistung gem. § 33 EStG Außergewöhnliche Belastungen in Betracht. Voraussetzung ist natürlich eine Steuerlast, die gegenübergestellt werden kann. Außerdem müssen entsprechende Rechnungen nachgewiesen werden und per Überweisung gezahlt worden sein – Barzahlungen werden nicht akzeptiert. Für eine individuelle Prüfung zur Absetzbarkeit einer polnischen Pflegekraft wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

Pflege aus Polen

Was verdienen polnische Pflegekräfte?

Das Gehalt polnischer Pflegekräfte hängt auch von der gewählten Einstellungsform ab. Es liegt jedoch mindestens im Bereich des geltenden deutschen Mindestlohns. Häufig verdienen die Betreuungskräfte mittlerweile auch deutlich mehr. Natürlich spielen auch Faktoren wie Qualifikation und Erfahrung eine Rolle. Das Entgelt richtet sich auch nach dem Betreuungsaufwand. Im Schnitt verdient eine polnische Pflegekraft zwischen € 1.400, - und € 1.900, - netto im Monat.

Gehalt polnische Pflegekraft

Mein Tipp!

Wenn es Ihnen wichtig ist, dass Ihre Betreuungskraft für Ihre Arbeit fair entlohnt wird, dann prüfen Sie das gesamte Preis-Leistungs-Verhältnis. Seriöse Agenturen machen kein Geheimnis aus der Zusammenstellung der Kosten.

Ein sehr niedriger Preisführt leider oft dazu, dass unterm Strich auch nur eine geringe Entlohnung bei uns ankommt.

Wo bekomme ich eine polnische Pflegekraft her?

Ich empfehle den Kontakt zu einer Vermittlungsagentur wie Lebenshilfe24, wenn Sie eine Pflegekraft aus Polen engagieren möchten. Das ist der seriöseste Weg und hat nicht nur für Sie, sondern auch für mich Vorteile: Zunächst ist der Ablauf sehr unkompliziert. Die Agentur nimmt Ihnen sowohl die Suche als auch die Formalitäten ab und bietet Ihnen eine professionelle, ganzheitliche Betreuung – auch nach der Vermittlung. Sie müssen sich also um nichts kümmern. Außerdem haben alle Beteiligten die Gewissheit, dass es sich um eine legale Beschäftigung handelt; ich habe ein reguläres Arbeitsverhältnis, bin vollständig versichert und bekomme eine ordnungsgemäße Entlohnung für meine Arbeit.

Zusatz: Lebenshilfe24 ist eine freie Vermittlungsagentur, die ausschließlich mit namhaften polnischen Partnerunternehmen zusammenarbeitet. Auf diese Weise gewährleisten wir eine gleichbleibend hohe Qualität der erbrachten Pflegeleistungen. Mit der Erfahrung aus etwa 1.000 Vermittlungen pro Jahr haben wir unsere Abläufe so optimiert, dass wir Ihnen schnell und unkompliziert weiterhelfen können.

Wie erkenne ich eine seriöse Vermittlungsagentur für polnische Pflegekräfte:

  • Sie erhalten eine umfassende Beratung inkl. Einsicht in die Vertragsdetails.
  • Beratung und Angebot sind unverbindlich und kostenlos.
  • Ihr Ansprechpartner ist gut erreichbar.
  • Die Agentur ist Mitglied in einem Verband (z.B. VHBP).
  • Die Agentur ist imstande, Nachweise für die legale Betreuung der polnischen Pflegekraft zu erbringen (z.B. A1 Bescheinigung).
  • Die Agentur verfügt über ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis – sowohl für Kunden als auch für die polnischen Betreuungskräfte.
  • Die Agentur verfügt über Referenzen
Vermittlung von polnischen Pflegekräften

Mein Tipp!

Nehmen Sie telefonisch Kontakt mit der Vermittlungsagentur auf und lassen Sie sich umfassend beraten. Stellen Sie alle Fragen, die Ihnen wichtig sind. Seriöse Agenturen beraten völlig unverbindlich und können Ihnen alle Fragen beantworten.

Es ist wichtig, dass Sie sich verstanden und gut aufgehoben fühlen.

Wie schnell bekommt man eine polnische Pflegekraft?

Gut vernetzte Vermittlungsagenturen können eine polnische Pflegekraft innerhalb weniger Tage zu Verfügung stellen. Hier spielen auch die benötigten Qualifikationen eine wichtige Rolle. Umso höher die Anforderungen an die Betreuungskraft sind, desto genauer und intensiver muss nach einer passenden Pflegekraft recherchiert werden. Wir empfehlen, dass Sie nach Möglichkeit rechtzeitig Kontakt mit uns aufnehmen, damit wir gemeinsam eine gute Wahl treffen können. In der Regel können wir innerhalb von 7- 10 Tage reagieren.

Kann ich eine Pflegekraft aus Polen im Vorfeld kennenlernen?

Lebenshilfe24 ermöglicht Ihnen im Vorfeld gerne ein telefonisches oder audiovisuelles Kennenlernen mit Ihrer Pflegekraft aus Polen. So können Sie sich vorab ein persönliches Bild machen.

Wechseln sich immer dieselben polnischen Pflegekräfte ab?

Ziel ist es, eine konstant gute, dauerhafte Lösung für alle Beteiligten zu finden. Wir versuchen ein Team aus zwei bis drei polnischen Pflegekräften, das sich fortlaufend mit der Betreuung abwechselt, zu bilden. Dies hängt davon ab, wie sich Ihre Familienangehörigen mit den polnischen Pflegekräften und umgekehrt vor Ort verstehen. Wenn die Chemie stimmt und die Betreuung gut funktioniert, möchten sich beide Parteien wiedersehen, um eine gute Zusammenarbeit bei einem harmonischen Miteinander aufzubauen.

Gibt es eine Übergabe beim Wechsel der polnischen Pflegekräfte?

Der Betreuungswechsel zwischen zwei polnischen Pflegekräften erfolgt in der Regel immer mit einer Übergabe. Die anreisende, polnische Pflegekraft wird von der vor Ort eingesetzten Pflegerin über die Betreuungssituation und alle wichtigen Dinge informiert. Wir organisieren die Wechsel nach Ihren Wünschen. Wechselt ein eingespieltes Betreuungsteam genügt häufig eine kurze Übergabe. Kommt eine neue Pflegekraft empfiehlt sich eine umfangreiche Übergabe, um die Betreuungssituation kennenzulernen.

So einfach geht 24 Stunden Betreuung

Schritt 1

Schritt 1

Sie nehmen Kontakt
mit uns auf

Schritt 2

Schritt 2
Beratung + Bedarfsanalyse

Schritt 3

Schritt 3
Angebot + Betreuungsvorschlag

Schritt 4

Schritt 4
Vertragsabschluss + Anreiseorganisation + Betreuungsbeginn

So einfach geht 24 Stunden Betreuung

Schritt 1

Schritt 1

Sie nehmen Kontakt
mit uns auf

Schritt 2

Schritt 2
Beratung + Bedarfsanalyse

Schritt 3

Schritt 3
Angebot + Betreuungsvorschlag

Schritt 4

Schritt 4
Vertragsabschluss + Anreiseorganisation + Betreuungsbeginn

Kann man sich im Vorfeld einen ersten Eindruck von der Pflegerin aus Polen verschaffen?

Aber ja! Auf Wunsch bekommen Sie die Kontaktdaten der Pflegekraft und können sich im persönlichen Gespräch einen Überblick über Qualifikationen und Sprachkenntnisse verschaffen. Wenn Sie Ihre Entscheidung getroffen haben, kümmern sich die freundlichen Mitarbeiter von Lebenshilfe24 um alles Weitere. Nun werden die Verträge geschlossen; die Anreise der Pflegerin aus Polen wird geplant. Und wie gesagt: Auch danach ist die Lebenshilfe24 Ihr Ansprechpartner und steht Ihnen bei allen Anliegen zur Pflege und Betreuung zur Seite.

Welche Möglichkeiten gibt es, eine polnische Pflegekraft in Deutschland zu beschäftigen?

In der Praxis haben sich unterschiedliche rechtliche Modelle für die Betreuung durch polnische Pflegekräfte etabliert. Die drei übergeordneten Vertragsformen werden als Entsendemodell, Arbeitgebermodell und das Selbstständigen Modell bezeichnet.  Da es sich um ein sehr komplexes Themenfeld handelt, finden Sie detaillierte Informationen über die einzelnen Beschäftigungsformen auf unserer Themenseite Rechtliches. Wichtige Einzelfragen werden im Folgenden beantwortet.

Wie sind polnische Pflegekräfte versichert?

Alle durch die Lebenshilfe24 vermittelten polnischen Pflegekräfte werden über das Entsendeunternehmen sozialversichert. Den Nachweis hierfür liefert die sogenannte A1-Entsendebescheinigung, welche die Abführung der sozialversicherungspflichtigen Abgaben im Heimatland bescheinigt.

Wie ist eine Pflegekraft aus Polen angestellt?

Lebenshilfe24 kooperiert ausschließlich mit polnischen Dienstleistungsunternehmen und vermittelt Pflegekräfte aus Polen auf Grundlage der sog. Entsendung. Die polnischen Betreuungskräfte sind freie Mitarbeiter des Betreuungsdienstleisters, welche sozialversicherungspflichtig beschäftigt werden. Das Entsendeunternehmen ist für die korrekte Abfuhr der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge sowie die rechtskonforme Entsendung der polnischen Pflegekraft verantwortlich.

Kann man eine polnische Pflegekraft privat anstellen?

Wenn Sie eine polnische Pflegekraft selbst einstellen möchten, dann nehmen Sie die Rolle des Arbeitgebers ein, mit allen Rechten und Pflichten. Sie schließen mit der Betreuungskraft einen Arbeitsvertrag und melden sie bei der Agentur für Arbeit an. Als Arbeitgeber sind Sie verantwortlich für die Einhaltung aller arbeitsrechtlichen Bedingungen sowie die ordnungsgemäße Abfuhr aller Sozialversicherungsbeiträge. Ferner müssen Sie selbst Lohnsteuer abführen. Bei krankheitsbedingtem Ausfall oder Urlaub sind Sie eigenverantwortlich für die Beschaffung einer Ersatzkraft.

Welche Formulare benötigen polnische Pflegekräfte, um in Deutschland arbeiten zu dürfen?

Polnische Pflegekräfte werden über ein Entsendeunternehmen sozialversichert und in Kooperation mit einer deutschen Vermittlungsagentur in der häuslichen Betreuung bei einer Familie in Deutschland eingesetzt. Die hierfür zu entrichteten Sozialabgaben werden vom Entsendeunternehmen in Polen abgeführt und über die sogenannte „A1-Entsendebescheinigung“ bestätigt. Die polnische Pflegekraft sollte demnach eine solche Bescheinigung als Nachweis sowie ihren Arbeitsvertrag mit sich führen. Alternativ können die gewünschten Dokumente auch auf Wunsch der Familie bei der Agentur angefordert werden.

Wie lange dürfen polnische Pflegekräfte in Deutschland bleiben?

Da die meisten polnischen Pflegekräfte selbst familiär gebunden sind und das gesamte soziale Umfeld sich in Ihrem Heimatland befindet stellt sich oft gar nicht die Frage nach der Höchstaufenthaltsdauer.

Meist wechseln sich die Betreuungskräfte alle zwei bis drei Monat ab.

Insgesamt darf eine polnische Betreuungskraft jedoch nicht länger als zwölf Monate am Stück in Deutschland arbeiten, nur in Ausnahmen darf eine Verlängerung stattfinden.

Aufenthalt polnische Pflegekraft

Mein Tipp!

Ich weiß, dass sich viele Familien einen langen Aufenthalt der Betreuungskräfte wünschen. Wir sind sehr gerne hier, um zu helfen. Wir freuen uns jedoch auch darüber, bei unseren Familien und Freunden zu sein, wo wir Kraft und Energie für den nächsten Betreuungseinsatz schöpfen.

Eine gute Betreuungsdauer liegt für uns deshalb bei ca. 6 bis 8 Wochen.

Noch Fragen? Wir beraten Sie wirklich gern!

Wie versichere ich eine polnische Pflegekraft?

Alle über die Lebenshilfe24 vermittelten polnischen Pflegekräfte sind in Ihrem Heimatland sozialversichert und müssen nicht zusätzlich vom Kunden versichert werden. Um die korrekte Anmeldung bei den zuständigen Stellen kümmern sich unsere Kooperationspartner in Polen.

Wo melde ich eine polnische Pflegekraft an?

Wo und von wem eine polnische Betreuungskraft angemeldet werden muss, hängt in erster Linie davon ab, wie Sie beschäftigt wird. Die meisten Pflegekräfte werden durch osteuropäische Dienstleistungsunternehmen entsandt. Für die ordnungsgemäße Anmeldung sowie die Abfuhr der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge ist dann ebenfalls das Entsendeunternehmen verantwortlich. Bei einer direkten Einstellung über die Familie ist eine Anmeldung der polnischen Pflegekraft durch die Familie nötig. Anmeldungen müssen in diesem Fall bei der Agentur für Arbeit, bei der Sozialversicherung und der Krankenkasse durchgeführt werden. Auch an Meldungen bei der Berufsgenossenschaft und ggfs. beim Einwohnermeldeamt sollte gedacht werden.

Braucht eine polnische Pflegekraft eine Arbeitsbescheinigung?

Handelt es sich um eine entsandte polnische Betreuungskraft, dann benötigt Sie keine Arbeitsbescheinigung. Über die Entsendung gelten für die polnische Pflegekraft weiter die Regeln der Sozialversicherung in ihrem Heimatland. Mit der A1 Bescheinigung wird nachgewiesen, dass die polnische Pflegekraft weiterhin in ihrem Heimatland sozialversichert ist.

Was ist eine polnische Pflegekraft?

Wenn man von polnischen Pflegekräften spricht, dann geht es in der Regel um Kräfte, die im Rahmen der sogenannten 24 Stunden Pflege mit in den Haushalt der zu betreuenden Person einziehen und von dort eine sehr umfangreiche Betreuung anbieten.

Welche Kündigungsfristen gelten bei der Beschäftigung polnischer Pflegekräfte?

Bei Lebenshilfe24 sind die Kündigungsfristen mit allen Partnern einheitlich geregelt. In jedem Vertrag, welchen Sie über die Beschäftigung einer polnischen Pflegekraft abschließen betragen die Kündigungsfristen 14 Tage bei einer Mindestvertragslaufzeit von einem Monat. Im Sterbefall endet der Vertrag nach 7 Tagen.

Warum kommen eigentlich so viele Pflegehelfer aus Polen nach Deutschland?

Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. In Deutschland herrscht seit Jahren akuter Pflegenotstand – und aufgrund des demografischen Wandels ist in nächster Zeit keine Besserung in Sicht. Pflegekräfte aus Polen helfen dabei, diesen Notstand abzumildern und sorgen dafür, dass pflegebedürftige Personen in ihrer gewohnten Umgebung versorgt werden können. Mir persönlich bereitet es große Freude, diesen Menschen zu helfen. Aber natürlich bringt die Arbeit auch einige finanzielle Vorteile mit sich – denn das Lohnniveau in Polen ist verhältnismäßig niedriger als in Deutschland. Während der Pflegetätigkeit genießen wir freie Kost und Logis; so können wir einen großen Teil von unserem Verdienst einsparen oder unseren Familien zukommen lassen.

Warum gibt es Pflege aus Polen?

Die meisten Menschen möchten im Alter zu Hause versorgt werden. Für viele stellt das Pflegeheim keine Option dar. Der Mangel an Betreuungskräften in Deutschland sowie der demographische Wandel führen dazu, dass wir auf die Hilfe von Pflege aus Polen angewiesen sind. Polnische Pflegekräfte bieten die Möglichkeit eine privilegierte Betreuung in den eigenen vier Wänden zu günstigen Kosten.

Pflege durch Pflegekraft aus Polen

Mit „Pflegekraft aus Polen“ sind mittlerweile auch viele Pflegekräfte aus anderen osteuropäischen Ländern gemeint. Ist die Pflegetätigkeit dieselbe?

„Pflegerin aus Polen“ ist ein gängiger Begriff geworden, da haben Sie Recht. Ich glaube, das liegt daran, dass Polen bei diesem Entsendemodell einfach der Vorreiter war und sich der Begriff – genau wie „24 Stunden Betreuung“ – über die Jahre hinweg gefestigt hat. Ich stamme selbst aus Polen und kenne zwar alle kulturellen Ansichten und Abläufe der Entsendung nach Deutschland, kann aber nur von meinen persönlichen Erfahrungen berichten. Ich bin mir aber sicher, dass es Betreuungskräften aus anderen osteuropäischen Ländern ähnlich wie mir geht.

Wer vermittelt polnische Pflegekräfte?

Häufig kooperieren deutsche Vermittlungsagenturen mit osteuropäischen Entsendeunternehmen. Die polnischen Pflegekräfte werden über das Dienstleistungsunternehmen in Polen beschäftigt und sozialversichert. Die Vermittlungsagentur ist Ansprechpartner für die Familien und koordiniert die Betreuung. So haben die Familien einen kompetenten, dauerhaften Ansprechpartner für die gesamte Betreuungsdauer und müssen sich nicht um arbeitsrechtliche Angelegenheiten kümmern. Die Vermittlungsagentur regelt den reibungslosen Verlauf in Kooperation mit der Familie, dem Dienstleister und der polnischen Pflegekraft.

Wo wohnt die Pflegekraft aus Polen?

Zur Arbeitsaufnahme zieht die Pflegekraft aus Polen in den Haushalt der pflegebedürftigen Person ein. Bedeutet: Patient und Pflegerin leben in einer häuslichen Gemeinschaft zusammen. So ist die Pflegerin vor Ort und kann für eine umfangreiche, verlässliche Seniorenbetreuung sorgen.

Beachten Sie jedoch: Der Einzug in den Haushalt Ihrer bzw. Ihres Angehörigen bedeutet nicht automatisch, dass eine nächtliche Versorgung gewährleistet ist oder dass rund um die Uhr gearbeitet wird. Das ist schon aus arbeitsrechtlichen Gründen nicht möglich. Die erbrachte Leistung ist eher mit einer 40-stündigen Arbeitswoche vergleichbar. Aber keine Sorge: Dadurch, dass Patient und polnische Pflegekraft unter einem Dach zusammenleben, kann optimal auf den individuellen Pflegebedarf eingegangen werden. Wichtig ist nur, dass im Vorfeld geklärt wird, welche Hilfestellungen nötig sind und ein adäquater Kosten- und Freizeitausgleich stattfinden.

Wie lange bleibt eine polnische Pflegekraft in Deutschland?

Der Betreuungseinsatz einer polnischen Pflegekraft beläuft sich auf 2-3 Monate. Unsere Erfahrung zeigt, dass Einsatzzeiten von ca. 2 Monaten optimal für eine langfristige Bindung sind. Rechtzeitig vor dem Ende des ersten Betreuungszyklus stellen wir Ihnen eine weitere qualifizierte polnische Pflegekraft vor, die die Betreuung für die nächsten 2-3 Monate übernimmt. In diesem Zeitraum wird Ihre erste polnische Pflegekraft in ihr Heimatland zurückkehren, um sich zu regenerieren und Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Auf diese Weise versuchen wir ein festes Team aus zwei bis drei polnische Pflegerinnen, die sich bei der Betreuung ablösen, zu bilden.

Gibt es auch männliche polnische Pflegekräfte?

Selbstverständlich vermitteln wir auch männliche Pflegekräfte. Sie stehen ihren Kolleginnen in nichts nach und übernehmen ebenfalls alle Aufgaben der hauswirtschaftlichen Versorgung, der Grundpflege und der Betreuung im Alltag. Gerade in anspruchsvollen Fällen, bei denen die Pflege mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden ist, empfehlen wir ausdrücklich den Einsatz einer männlichen polnischen Pflegekraft.

Welche Erfahrungen gibt es mit polnischen Pflegerinnen?

Deutschlandweit sind mehrere Hunderttausend polnische Pflegekräfte im Einsatz. Dies zeigt bereits die große Akzeptanz und Zufriedenheit mit den polnischen Pflegekräften Die geografische und kulturelle Nähe sorgt nicht nur für optimale Arbeitsbedingungen, sondern ermöglicht auch einen guten zwischenmenschlichen Austausch zwischen Patienten und der polnischen Betreuungskraft. Mögliche Vorurteile hinsichtlich sprachlicher Barrieren werden oft schon beim ersten Kontakt überwunden. Die vielen positiven Rückmeldungen unserer Kunden verdeutlichen, dass unsere Vermittlungsarbeit und der Einsatz der polnischen Pflegekräfte zu einer guten und unverzichtbaren Form der Betreuung geworden sind. Lassen Sie sich von unseren Kundenstimmen überzeugen:

„Sehr geehrte Frau Nocon, dem Dank meiner Schwester Elisabeth möchte ich mich auch im Namen meiner Frau gern anschließen. Beide Pflegekräfte, Dorota K. und Wioletta K. sind wahre Glücksfälle für meine Schwester. Sie gehen verständnisvoll und fürsorglich mit ihr um, das Einvernehmen zwischen ihnen und meiner Schwester ist bestens. Meine Frau und ich hoffen, dass Dorota und Wioletta meine Schwester noch möglichst lange betreuen können.“
Ludwig F. aus Nortorf
 
„Seit Frau K. unsere Mutter betreut, spüren wir eine große Entlastung. Dass wir nun auch wieder etwas Zeit für uns haben, tut uns allen gut. […] Die Besuche bei unserer Mutter empfinden wir nicht mehr als Pflicht, sondern als besondere Zeit. Wir sehen, dass unsere Mutter eine starke Beziehung zu Frau K. aufgebaut hat und dass Ihr die gemeinsame Zeit sehr guttut. Es ist schön zu wissen, dass unsere Mutter so viel zusätzliche Aufmerksamkeit bekommt.“
Fam. B. aus Groß Schneen
 
Hier finden Sie weitere Referenzen von Lebenshilfe24

Manfred Rummel, Mülheim/Ruhr

Wir haben uns sofort sehr gut verstanden und ich muss sagen, dass alles was mir zugesagt wurde ist eingehalten worden“

Wir denken gern an unser gutes und vertrauensvolles Verhältnis zurück. Hochachtungsvoll Lebenshilfe24

Polnische Pflegekraft: Jetzt Kontakt aufnehmen und beraten lassen

Polnische Pflegerinnen leisten einen unschätzbaren Beitrag zur individuellen Versorgung und ermöglichen Patientinnen und Patienten einen würdevollen Lebensabend in der gewohnten Umgebung. Möchten auch Sie die Betreuung Ihrer Angehörigen in kompetenten Händen wissen? Dann sprechen Sie uns an. Sobald Ihr ausgefüllter Fragebogen bei uns eingegangen ist, setzen wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Gemeinsam finden wir eine polnische Pflegekraft, die Ihren Angehörigen die bestmögliche Fürsorge zukommen lässt.

Ihre Kontaktaufnahme

Bei allen Fragen Rund um das Thema 24 Stunden Pflege durch osteuropäische Pflegekräfte ist Lebenshilfe24 Ihr kompetenter und freundlicher Ansprechpartner.

Gibt es eine Probezeit für eine Pflegekraft aus Polen?

Eine Probezeit für Pflegekräfte aus Polen gibt es in diesem Sinne nicht. Die ersten 2 Wochen sollten als Kennenlernphase und Einarbeitungszeit gesehen werden. Manchmal ist es für den Betreuungsbedürftigen schwierig die neue Situation und das Miteinander zu akzeptieren. Geben Sie Ihren Liebsten, der polnischen Pflegekraft und sich selbst diese Zeit, um gemeinsam eine gute Grundlage für diesen neuen, wichtigen Lebensabschnitt zu schaffen. Sollte das Zusammenleben aber aus persönlichen Gründen nicht klappen oder die Chemie nicht stimmen, werden wir versuchen durch Gespräche mit allen Parteien eine gute Lösung zu finden. Sollte es dennoch nicht funktionieren, werden wir einen vorzeitigen Austausch der polnischen Pflegekraft organisieren. Nur wenn alle Beteiligten zufrieden sind, kann eine gute Betreuung auf lange Sicht stattfinden.

Beschäftigung Pflegekraft aus Polen

Kann eine polnische Pflegekraft als Pflegesachleistung angerechnet werden?

Die Betreuung durch eine polnischen Pflegekraft kann nicht über Pflegesachleistungen verrechnet werden. Pflegesachleistungen dürfen nur von Pflegediensten und Pflegekräften abgerechnet werden, die einen Versorgungsvertrag nach § 72 SGB XI1 mit der Pflegekasse haben. Sie können die Kosten für die Betreuung durch eine polnische Pflegekraft aber mithilfe des Pflegegeldes, welches Ihnen gem. dem jeweiligen Pflegerad zusteht, reduzieren.

Bekomme ich Pflegegeld für eine polnische Pflegekraft?

Das Pflegegeld steht Ihnen unabhängig von der gewählten Betreuungsform zu, wenn Sie die Pflege selbst organisieren und durchführen. Das monatlich durch die Pflegekasse zur Verfügung gestellte Pflegegeld kann als Zuschuss für die Leistungen einer polnischen Pflegekraft genutzt werden. Hierdurch können Sie die Kosten für die polnische Pflegekraft entsprechend des Anspruchs reduzieren. Die Höhe des Pflegegeldes beträgt im Pflegegrad 1: 0 Euro; Pflegegrad 2: 316 Euro; Pflegegrad 3: 545; Pflegegrad 4: 728 Euro: Pflegegrad 5: 901 Euro

Einige Agenturen versprechen eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch Pflegerinnen aus Polen.

Das stimmt – leider. Nicht jede Agentur berät ausführlich und offen über die Rechte und Pflichten; sowohl der Familien als auch der Pflegerinnen aus Polen. Aus diesem Grund haben viele Angehörige auch eine falsche Erwartungshaltung, wenn sie nach einer Pflegerin aus Polen suchen. Dabei ist unsere Arbeit immer vertraglich geregelt und auf die jeweilige Betreuung abgestimmt. Und wie normale Angestellte benötigen auch meine Kolleginnen und ich Ruhephasen, in denen wir Freizeit haben und uns erholen können. Eine seriöse Vermittlungsagentur – wie zum Beispiel Lebenshilfe24 – weist ausdrücklich darauf hin, dass wir nicht vierundzwanzig Stunden am Tag arbeiten können. Deshalb verwenden wir auch lieber den Begriff „Betreuung in häuslicher Gemeinschaft“. Ich finde, das beschreibt meine Arbeit ziemlich genau.

Wie können freie Tage und Freizeit der polnischen Pflegekraft überbrückt werden?

Freizeit und Erholungsphasen für Ihre polnische Pflegekraft sind notwendig und selbstverständlich. Nur wenn eine polnische Pflegekraft physisch und psychisch bei Kräften ist, kann Sie die anspruchsvolle Betreuung für den langen Zeitraum mit der nötigen Sorgfalt und Qualität durchführen. Wir empfehlen, dass Sie ein persönliches kleines Netzwerk aus Hilfen und Helfern aufbauen. Überlegen Sie an welchen Tagen Angehörige für Freizeitausgleich sorgen können, sprechen Sie mit lokalen Betreuungsdienstleistern über eine anteilige Stundenbetreuung. Nutzen Sie hierfür Ihren möglichen Anspruch auf den sogenannten Entlastungsbetrag in Höhe von € 125, - pro Monat. Auch der Pflegedienst oder die Tagespflege können ein wertvoller Bestandteil dieses Netzwerks sein.

Noch Fragen? Wir beraten Sie wirklich gern!

Was passiert, wenn die polnische Pflegekraft erkrankt oder ausfällt?

Eine Erkrankung kann immer wieder vorkommen – gerade bei so langen Aufenthaltszeiten. Hier muss geschaut werden, wie schlimm die Erkrankung der polnischen Pflegekraft ist und ob die Pflegekraft weiterarbeiten kann. Manchmal reichen ein Arztbesuch und die passenden Medikamente aus, sodass gar kein Ausfall stattfindet. Hin und wieder kommt es jedoch zu einer schwereren Erkrankung oder gar einer Verletzung, bei der sich die Pflegerin im Krankenhaus oder zu Hause in Polen erholen muss. Natürlich spielt auch der Zustand der pflegebedürftigen Person eine wichtige Rolle: Hat sie ein geschwächtes Abwehrsystem, muss eine Ansteckung unter allen Umständen vermieden werden. Aber keine Sorge – hier wird die Vermittlungsagentur Lebenshilfe24 sofort aktiv und kümmert sich schnellstmöglich um einen geeigneten Ersatz.

Dies geschieht in der Regel in etwa in 3 bis 5 Tagen. Bitte beachten Sie, dass es durch die weite Entfernung zwischen Wohnort der polnischen Pflegekraft und dem Betreuungseinsatzort in Deutschland bei einem akuten Ausfall eine Betreuungslücke entstehen kann, weshalb es wichtig ist, dass die Familie ein funktionierendes Netzwerk vor Ort aufbaut, bis eine polnische Pflegekraft wieder in Einsatz gehen kann.

Die Kosten pausieren während dieser Zeit selbstverständlich.

Bei Inanspruchnahme einer polnischen Pflegekraft ist es wichtig, dass die Familien auch die Möglichkeit haben, in einem Notfall die Betreuung für einige Tage selbst zu übernehmen oder diese Lücke mit Hilfe von Freunden, Bekannten oder weiteren Anbietern zu überbrücken.

Werden die Kosten für eine Pflegekraft aus Polen von der Krankenkasse übernommen?

Die Krankenkasse ist nicht für die Übernahme von Pflegekosten verantwortlich, sofern es sich nicht um medizinischen Pflegeleistungen handelt, die z.B. auf Verordnung durch den Hausarzt erfolgen. Für die Übernahme von Pflege- oder Betreuungskosten ist die Pflegekasse zuständig. Bei einer Betreuung durch eine Pflegekraft aus Polen haben Sie einen Anspruch auf das Pflegegeld in Höhe des zugewiesenen Pflegegrades.

Kosten polnische Pflegekraft

Mein Tipp!

Fällt Ihre polnische Pflegehilfe einmal kurzfristig aus, wird Ihre Agentur sicher schnell für Ersatz sorgen. Durch die weite Entfernung zwischen der Heimat der Betreuungskräfte und dem Betreuungsort lässt sich eine kleine Betreuungslücke dann jedoch oft nicht vermeiden. Versuchen Sie im Vorfeld ein Netzwerk zu bilden, aus Familie, aus Freunden und örtlichen, wie dem Pflegedienst oder einem Betreuungsdienst. So sind Sie im Notfall gut vorbereitet.

Welche Verträge müssen für die Beschäftigung einer polnischen Pflegekraft geschlossen werden?

Welche Verträge abgeschlossen werden, hängt davon ab, über welches Beschäftigungsmodell Ihre polnische Betreuungskraft beschäftigt ist. Bei der Vermittlung einer polnischen Pflegekraft über die Lebenshilfe24 schließt der Kunde zwei Verträge ab. Ein Vermittlungsvertrag mit unserer Agentur und einen Dienstleistungsvertrag mit dem Unternehmen, welches die Betreuungskraft entsendet. Lebenshilfe24 ist während der gesamten Betreuung Ihr Ansprechpartner.

Was passiert, wenn mein Angehöriger ins Krankenhaus muss?

Für den Fall, dass Ihr Familienangehöriger ins Krankenhaus muss, bleibt Ihre polnische Pflegekraft weiterhin vor Ort und kümmert sich um andere, anfallende Aufgaben. Damit ist gewährleistet, dass ein warmherziges und freundliches Gesicht bei der Rückkehr auf Ihre Liebsten wartet. Während des Krankenhausaufenthalts stattet die polnische Pflegekraft auch liebevolle Besuche ab, um vor Ort zu unterstützen, gemeinsame Mahlzeiten einzunehmen und etwas Gesellschaft zu leisten. Die Verträge können nach einer Abwesenheit des zu Betreuenden von zwei Wochen ruhen. Sollte klar sein, dass ein längerer Krankenhausaufenthalt ansteht, kann die polnische Pflegekraft auch die Heimreise antreten. Je nach Wunsch, findet Ihre Vermittlungsagentur gemeinsam mit Ihnen eine gute Lösung.

Polnische Pflegekraft legal

Können polnische Pflegekräfte kochen?

Die polnische Küche ist bekannt dafür, dass sie herzhaft und abwechslungsreich ist. Ihre polnische Pflegekraft wird gern die Malzeiten zubereiten und sie verwöhnen. Natürlich richtet sich die Pflegerin auch nach den Wünschen Ihrer Familienangehörigen. Haben Ihre Angehörigen noch Freude dabei mitzuhelfen. mitzuhelfen und die Mahlzeiten zu planen? Prima! Dann spricht Ihre polnische Pflegekraft gemeinsam mit den zu Betreuenden den Wochenplan ab. Lassen Sie sich von den Kochkünsten Ihrer polnischen Pflegerin begeistern.

Benötige ich einen ambulanten Pflegedienst trotz polnischer Pflegekraft?

Je nach Intensität der Betreuung sollte individuell entschieden werden, ob der Pflegedienst als Entlastung für die polnische Pflegekraft einbezogen wird. Oft ist es nicht erforderlich, die polnische Betreuungskraft übernimmt neben der hauswirtschaftlichen Versorgung und der Betreuung auch die Grundpflege.

Bei hochgradiger Pflege oder bei körperlich schwieriger Pflege kann es dennoch erforderlich oder zumindest empfehlenswert sein, den ambulanten Pflegedienst zur Unterstützung einzubeziehen. Der ambulante Pflegedienst sollte in jedem Fall für medizinische Leistungen eingeplant werden, da die polnische Pflegekraft in diesem Umfang nicht tätig werden darf. Es empfiehlt sich generell, den bisher eingesetzten Pflegedienst als Bindeglied für die Überganszeit weiter zu beschäftigen. Somit ermöglichen Sie Ihrem Angehörigen einen reibungslosen Übergang in die häusliche Betreuung durch eine polnische Pflegekraft und wertvolle Tipps oder Erfahrungswerte können an die polnische Pflegekraft weitergegeben werden.

Demografischer Wandel und polnische Pflegekräfte

Ein starker Anstieg ist insbesondere bei Demenzerkrankungen zu verzeichnen, an denen in Deutschland bereits heute mehr als 1,79 Millionen Menschen leiden. Bis ins Jahr 2060 wird mit einem Anstieg auf voraussichtlich 3,31 Millionen Demenzerkrankungen gerechnet, was nahezu eine Verdopplung bedeutet.

In Deutschland sind aktuell etwa 350.000 osteuropäische Pflegekräfte im Bereich häuslichen und stationären Pflege tätig und tragen durch ihre Arbeit zu einer liebevollen Betreuung vieler Menschen bei.  Durch den demografischen Wandel werden Menschen immer älter, was einen rapiden Anstieg an pflegebedürftigen Menschen zur Folge hat. Zugleich ist auch der Mitarbeiterengpass im Bereich der Pflege bereits seit längerem bekannt und kann mittel- bis langfristig nur durch Hilfe aus dem Ausland behoben werden. Daher sind in Deutschland immer mehr Pflegekräfte aus Polen und anderen osteuropäischen EU-Staaten beschäftigt.

Demografischer Wandel und Polnische Pflegekräfte

Datenquelle: Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Infoblatt 1 – Schätzung Statistische Bundesamt